Textversion | Startseite | Impressum | Sitemap | Kontakt | Datenschutz | Europa Partnerseiten | Übersee Partnerseiten | Themen Partnerseiten

Byzanz-Konstantinopel.de

Byzanz-Konstantinopel.de

Byzantinisches Reich - Byzanz-Konstantinopel.de

Die Hagia Sophia im heutigen Istanbul ist ein Symbol für Byzanz und das Byzantinische Reich

Hagia Sophia

Die Hagia Sophia im heutigen Istanbul ist ein Symbol für Byzanz und das Byzantinische Reich

Sehr geehrte Besucherin,
sehr geehrter Besucher,

Herzlich willkommen auf der Internetseite www.byzanz-konstantinopel.de. Wir möchten Sie auf eine Reise in ein reales aber auch mystisches Reich zwischen Orient und Okzident mitnehmen. Sehen Sie in Bildern, was von der in Westeuropa verehrten Pracht des Byzantinischen Reiches rund 600 Jahre nach der Eroberung Konstantinopels erhalten ist. Von der Entstehung Ostroms bis zu dessen Niedergang wird auf dieser Seite die Geschichte eines Weltreiches erzählt und einfach verständlich in den historischen Bezug gesetzt.

Durchstöbern Sie die Geschichte des Byzantinischen Reiches, machen Sie sich Ihr eigenes Bild der wichtigsten Persönlichkeiten von Byzanz, erleben Sie den Aufstieg und den Fall Ostroms anhand der Reichsgröße im Lauf der Jahrhunderte, lassen Sie sich für eine zukünftige Reise in wichtige Orte des Byzantinischen Reiches durch Fotos und Informationen inspirieren und seien Sie überrascht, in welchen Situationen Sie heute Symbole, Konflikte, religiöse Riten, Architektur und kulturelle Vielfalt antreffen, die auf das Byzantinische Reich zurückgehen.

Byzanz Bilder

Kurze Informationen zum Byzantinischen Reich vorab

Bevor wir Ihnen einen kompakten Überblick über die Rubriken unserer Internetseite geben, möchten wir Ihnen gerne einige allgemeine Informationen zum Byzantinischen Reich und der Internetseite www.byzanz-konstantinopel.de geben, welche Ihnen das Selbstverständnis Byzanz` näher bringen und das Verständnis der historischen Gegebenheiten erleichtert.

Bezeichnung Byzanz und Byzantinisches Reich

Einen Staat, der sich Byzantinisches Reich oder Byzanz nannte, hat es nie gegeben. Die Namen Byzanz und Byzantinisches Reich für Ostrom sind von dem alten hellenischen Namen Byzantion (griechisch: Βυζαντιο) bzw. der römischen Form des Namens Byzantium abgeleitet. Da das Römische Reich im Gegensatz zu z. B. Deutschland, Jugoslawien oder Korea niemals staatsrechtlich geteilt worden ist, haben sich die Byzantiner immer in der Tradition des Römischen Reiches gesehen und sich selbst als Römer (griechisch: Ρωμαιοι) und das Byzantinische Reich als Kaiserreich der Römer (Ρωμαικη Αυτοκρατορια) bezeichnet. Der Begriff des Byzantinischen Reiches, der erst im 16. Jahrhundert geprägt worden ist, ist jedoch auch in den Neugriechischen Sprachgebrauch übernommen worden (Βυζαντιο und Βυζαντινη Αυτοκρατορια).

Personen- und Ortsnamen des Byzantinischen Reichs

Neben der Definition des Namens des Byzantinischen Reiches muss den auf der Internetseite genannten Eigennamen eine Erklärung vorausgeschickt werden. Im Byzantinischen Reich ist spätestens seit 620 nach Christus Griechisch Amtssprache und löst damit die lateinische Sprache offiziell ab, wobei bereits zuvor die Bevölkerung in Ostrom meist griechischsprachig gewesen ist. Die Eigennamen des Byzantinischen Reiches sind daher in der Regel griechisch, was auf dieser Internetseite daher auch Anwendung findet.

Da es keine einheitliche Transkription des Griechischen in lateinische Buchstaben gibt, kann zum Beispiel der Ort Φιλιπποι Philippi und Filipi geschrieben werden, in solchen Fällen orientiert sich die Schreibweise an der gängigen Literatur. Byzantinische Kaiser wie zum Beispiel Κωνσταντινος Παλαιολογος (Konstantinos Paleologos) werden in der Literatur häufig als Konstantin Paleologos oder Kaiser Ιωννης (Ioannis) als Johannes eingedeutscht, worauf auf dieser Internetseite größtenteils verzichtet wird. Da jedoch kaum jemand im deutschsprachigen Raum etwas mit dem Ort Nikaia (griechisch: Νικαια) anfangen kann, wird auf dieser Internetseite unter anderem Nikaia in der deutschen Form Nicäa geschrieben.

Byzanz-Konstantinopel.de im Überblick

Geschichte:

Hier wird die Geschichte des Byzantinischen Reiches in acht Unterrubriken geschildert und in einen historischen Kontext gebracht. Von der Entstehung des Bosporus in Folge der Eiszeit über die Gründung Byzantions durch griechische Siedler, die Entwicklung der römischen Stadt Byzantium, die verwaltungstechnische Teilung des Römischen Reiches, den Byzantinischen Bilderstreit, die Eroberung Byzanz` durch die Kreuzritter und die Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen am 29. Mai 1453 bis hin zum Untergang der letzten byzantinischen Stadt Monemvasia im Jahr 1540, bleiben in Bezug auf die byzantinische Geschichte keine Fragen offen. Mehr dazu? Hier klicken!

Personen:

Welche Personen haben das Byzantinische Reich geprägt? Welche Entscheidungen haben sie getroffen, die sich zum Teil bis heute auswirken? Wie sind sie an die Macht gekommen? Antworten darauf finden Sie in den detaillierten Biographien der byzantinischen Persönlichkeiten, die in den sechs Unterrubriken der Rubrik Persönlichkeiten beschrieben werden. Die beschriebenen Persönlichkeiten sind die Gesamtrömischen kaiser Konstantin der Große und Theodosios der Große und die byzantinischen Kaiser Justinian I, Alexios IV., Michael VIII. und Konstantinos XI. Paleologos. Mehr dazu? Hier klicken!

Ausdehnung:

Das Byzantinische Reich besteht über 1.000 Jahre. Seit der Begründung des Oströmischen Reiches im Jahr 395 nach Christus bis zur Eroberung Konstantinopels 1453 durch die Osmanen sind zwischenzeitlich einige Gebiete zu Byzanz hinzugekommen und vor allem gegen Ende des Imperiums viele Gebiete weggefallen. In der Rubrik erhalten Sie einen chronologischen Überblick über die Lage und Ausdehnung des Byzantinischen Reiches. Mehr dazu? Hier klicken!

Orte und Regionen:

Konstantinopel, das heutige Istanbul, wird von vielen synonym für das Byzantinische Reich genutzt. Unbestritten ist die Hauptstadt Konstantinopel das politische und kulturelle Zentrum von Byzanz, jedoch gibt es weitere Orte und Regionen, die Entscheidungen im Reich entscheidend beeinflusst haben. In der Rubrik Orte und Regionen finden Sie Beschreibungen und Bilder von Thessaloniki, Nicäa, Philippi, Istrien und Sardinien in jeweils einer eigenen Unterrubrik. Mehr dazu? Hier klicken!

Erbe:

Zwischen der Einweihung Konstantinopels am 11. Mai 330 nach Christus durch Konstantin den Großen und der Eroberung der Stadt am 29. Mai 1453 durch die Osmanen liegen 1.123 Jahre und 18 Tage der kulturellen Blüte, des innerkirchlichen (Streit-)Gesprächs, der Bautätigkeit und der Tradition. Was von den weit mehr als 1.000 Jahren des Byzantinischen Reiches sich bis in unsere Zeit gerettet hat und auch noch unser heutiges Leben beeinflusst, wird in der fünften Rubrik Erbe beschrieben. Mehr dazu? Hier klicken!

Byzanz Bildergalerie:

Byzantinische Kirche Profitis Ilias in Thessaloniki/Griechenland Die byzantinische Kirche San Giovanni in Assemini auf Sardinien Die Hagia Sophia im heutigen Istanbul ist ein Symbol für Byzanz und das Byzantinische Reich
Byzantinische Kirche Profitis Ilias in Thessaloniki/Griechenland Die byzantinische Kirche San Giovanni in Assemini auf Sardinien Die Hagia Sophia im heutigen Istanbul ist ein Symbol für Byzanz und das Byzantinische Reich

Linkempfehlungen:

  • www.templerinfo.de: Beschreibung der mittelalterlichen Kreuzzüge und des Ordens der Templer
  • www.reiseziel-thessaloniki.de: Ausführliche Beschreibungen der byzantinischen Kirchen in Thessaloniki
  • www.istrien-ausfluege.de: Beschreibungen von Porec und Pula in Istrien mit ihren byzantinischen Kirchen
  • www.mailand-trip.de: Kirche des Santo`Ambrogio, Bischof von Mailand, der Konflikt mit Theodosios I. gestanden hat
  • www.sehenswertes-sardinien: Beschreibungen und Fotos der byzantinischen Kirchen auf Sardinien
  • www.nafplio-griechenland.de: Bilder und Beschreibung der sehenswerten byzantinischen Burg in Nafplio
  • www.apostel-paulus.info: Beschreibung der Missionsreisen des Apostel Paulus nach Thessaloniki, Nicäa und Philippi
  • www.info-istanbul-bilder.de: Bilder und Beschreibungen vom heutigen Istanbul mit dem byzantinischen Erbe
  • www.hellas-tzatziki.de: Entstehungsgeschichte des Tzatziki, die auch die byzantinische Geschichte streift